Im Oktober erscheint das nächste große Update für Windows 10. Microsoft hat auf der IFA 2018 das nächste große Update für Windows 10 angekündigt. Es soll im Oktober kommen. Bei dem sogenannten "Windows 10 Oktober 2018 Update" handelt es sich um die sechste große Aktualisierung für das Betriebssystem. Im April erschien das fünfte Update genannt "Red Stone 4".

Das Oktober-Update soll viele Neuerungen in allen Bereichen enthalten. Beispielsweise wird die Zwischenablage erweitert. Wie "PC Welt" berichtet, können Nutzer in Zukunft mit der Tastenkombination "Windows-Taste + V" eine History aufrufen. Die zeigt zuletzt hinzugefügte Inhalte wie Texte, Bilder und Co. Nutzer können diese wieder auswählen und auch anpinnen. So werden sie nicht mehr von der Zwischenablage gelöscht. Zudem können Nutzer die gespeicherten Inhalte mit anderen Geräten synchronisieren.

Dark Mode und neues Bildformat

Der Windows-Explorer soll einen Dark Mode erhalten, berichtet "Computerbild.de". Aktivieren Nutzer den dunklen Modus, wird in Zukunft auch der Hintergrund im Fenster des Windows-Explorer dunkel sein. Bisher funktionierte das nur mit Windows-Apps. Der Grund: Der Windows-Explorer basierte auf älteren Systemkomponenten.

Der Windows Defender soll um die Schutzfunktion "Windows Defender Exploit Guard" erweitert werden. Die erkennt beispielsweise, wenn Apps sich verdächtig verhalten. Die Funktion gab es bisher nur für Firmenkunden.

Notebook-Nutzer sollen über eine Schnittstelle namens "Thunderbolt 3" externe Grafikkarten künftig während des laufenden Betriebs trennen können. Die Kopplung des Smartphones an den Rechner soll sich dank der App "Your Phone" besser gestalten. Beispielsweise können Android-Nutzer mithilfe der App Fotos direkt an den PC übertragen.

Neuerungen für Edge

Weitere Neuerungen sind beispielsweise neue Emoticons für Nachrichten. Die Windows-Uhr soll unter anderem dank Software-Zeitstempel genauer laufen. Das Programm "Snipping Tool" mit dem sich Screenshots vom Bildschirm machen lassen, wird entfernt. Stattdessen hat Microsoft das Werkzeug "Bildschirmskizze" ins allgemeine Betriebssystem ausgelagert. Snipping Tool soll aber als App im Windows Store verfügbar sein.

Viele Neuerungen erwarten Nutzer auch im Microsoft-Browser Edge. So soll das automatische Abspielen von Videos für jede Seite individuell eingestellt werden. Auch die PDF-Funktion des Browsers wurde verbessert. Im Lesemodus gibt es eine Option "Zeilenfokussierung", wo Nutzer einstellen können, ob drei oder fünf Zeilen angezeigt werden sollen. Zudem wurde das Menü des Browser überarbeitet und wirkt nun aufgeräumter.

Das neue Update wird an über 700 Millionen Geräte mit Windows 10 ausgespielt. Das genaue Datum hat Microsoft bisher verschwiegen.

03.09.2018 | Quelle: avr, t-online.de und Eigene